Schering-Medaille für das Gymnasium Bleckede

Die Bürger-Stiftung der Stadt Bleckede hat das Kollegium und die Schulleitung des Gymnasiums Bleckede mit der Schering-Medaille ausgezeichnet.Verleihung der Schering-Medaille Mit dieser Ehrung werden die Leistungen zum Aufbau des Gymnasiums Bleckede gewürdigt. 

Am 15. Mai 2014 trafen sich einige Honoratioren der Stadt, der Landrat Herr Nahrstedt und viele Mitglieder unserer Schulgemeinschft zu einer Feierstunde im Elbschloss. Dort wurden, eingerahmt von einem Musikprogramm von Schülern und Schülerinnen des Gymnasiums Bleckede, einige Reden rund um die Entstehung und die bisherige Entwicklung unseres Gymnasiums gehalten.

Zur Eröffnung spielte Alex Schamber ein selbst komponiertes Stück auf dem Flügel. Anschließend kam schon der eigentliche Anlass der Versammlung, die Verleihung der Schering-Medaille durch den Vorstandsvorsitzenden der Bürger-Stiftung, Herrn Röding. Nach einigen Pressefotos hatte Herr Nahrstedt das Wort und erinnerte an einige politische Umstände auf dem Weg zur Gründung des Gymnasiums Bleckede.

Grußwort des Landrates NahrstedtLaudatio von Dr. Scharf

Die längste Rede der Veranstaltung, die Laudatio, wurde danach vom ehemaligen Schulleiter des Gymnasiums Oedeme, Herrn Dr. Scharf, gehalten. Auch hier war das Hauptthema das schwierige Umfeld in dem unser Gymnasium entstanden ist.

Zur Auflockerung spielten Florian, Jasha, Arved und Jonas aus der 8d ein Stück aus der Filmmusik von "Herr der Ringe".Filmmusik von Florian, Jasha, Arved und Jonas Nun war unser Schulleiter Herr Hultsch selbst an der Reihe, um sich mit einer Rede bei allen Beteiligten zu bedanken, aber auch um darauf hinzuweisen, dass eine Schule immer weiter entwickelt werden muss und immer wieder neue Herausforderungen kommen werden, bei denen eine breite Unterstützung nötig ist.Rede von Herrn Hultsch Im Anschluss sprach Herr Wendt aus Elternsicht in einer stark gekürzten Rede noch einige Dinge und Personen an, die von den Vorrednern bisher übergangen wurden.

Das Ende der Veranstaltung leitete Freya Rubbert ein, indem sie auf der Harfe "Blaue Diamanten" spielte. Der ehemalige Bürgermeitser Herr Bisping sprach dann als Vorstand der Bürger-Stiftung noch ein Schlusswort und dankte allen an der Feierstunde Beteiligten. Insbesondere bekamen die sechs Musiker je einen Kinogutschein als Dank. Dann gab es Getränke und Knabbereien und alle Anwesenden hatten Gelegenheit, Herrn Hultsch zu gratulieren und miteinander die Reden zu diskutieren.

Einige Impressionen:

Freya an der Harfe Alex am Flügel

Herr Wendt bei seinem Grußwort Frau Rocksien stellvertretend für das Kollegium

Applaus für die Musik Kinogutschein für die Musiker