Schulentwicklung

Das Gymnasium Bleckede war bis zum Schulahr 2013/14 noch eine Schule in der Entwicklung und es mussten viele konkrete Entscheidungen getroffen werden. Aber auch wenn die Oberstufe nun eingerichtet ist und nun jedes Jahr Schüler und Schülerinnen mit erfolgreich abgelegtem Abitur unser Gymnasium verlassen, ist die Entwicklung der Schule nicht beendet.

Der Unterricht und die Organisation der Schule muss immer weiterentwickelt werden, die Welt bleibt schließlich nicht stehen. Auf das durch neue Lernanforderungen, technische Entwicklungen, politische Entscheidungen und nicht zuletzt neue Schüler veränderte Umfeld muss eingegangen werden. Dies sollte aber möglichst systematisch und gut koordiniert geschehen. Das ist die Aufgabe der Schulentwicklungsgruppe. Sie besteht zurzeit aus den Lehrern Frau Rocksien, Herrn Dr. Bartels, Herrn Stier und Herrn Hultsch.

Aus dem Schulleben

Sang- und klangvolles Gemeinschaftserlebnis

Am Morgen des 28. Mai brach die Klasse 6C unseres Gymnasiums gemeinsam mit einer jahrgangsübergreifenden Band auf, um sich mit dem Bus nach Lüneburg zu begeben. Dort vertraten die Schülerinnen und Schüler das Gymnasium Bleckede in dem deutschlandweiten Projekt „Schulen musizieren“, das in diesem Jahr mit der 18. Bundesbegegnung erstmals in Lüneburg durchgeführt wurde. In einem 20-minütigen Auftritt präsentierte die Gruppe auf dem großen Eröffnungskonzert der Gastgeberschulen Ausschnitte aus dem Musical „Odysseus… tausend Inseln – ein Ziel“ von Wulf-Henning Steffen, das am 8. und am 10. Juni – jeweils um 19 Uhr - auch in unserer Schule zur Aufführung kommt. Auf der Open-Air-Bühne am Marktplatz kamen nicht nur ausgewählte Chorstücke zu Gehör, sondern es wurden bereits einzelne Personen vorgestellt, um einen kleinen Einblick in die Handlung des Stückes zu geben. Trotz großer Aufregung haben sich die Schülerinnen und Schüler sehr schön präsentiert, sodass sie mit dem Auftritt innerhalb des musikalischen Auftakts für die mehrtägige Begegnung einen farbigen Beitrag leisteten und beim Publikum Neugierde auf die noch folgenden Aufführungen weckten.

Weiterlesen...