Survival Run 2017

Auch in diesem Jahr haben die meisten Schülerinnen und Schüler aus dem Seminarfach "Sport - mehr als nur ein Spiel" von Herrn Schneider und Herrn Stier (plus Annika aus dem 12. Jg.) am 09.09.2017 am 8. Survival Run im Serengeti Park in Hodenhagen teilgenommen. Nachdem wir mit Regen und stockendem Verkehr auf der Autobahn endlich unser Ziel erreichten, konnten wir uns umziehen und auf den Wettkampf vorbereiten. Noch war die Motivation ausbaufähig, aber als das Warm-Up begann und sich die Sonne blicken lies, stieg unsere Vorfreude, sodass wir schon vor dem Start ziemlich nass und teilweise mit Schlamm eingerieben waren. Der Startschuss ließ dann nicht mehr lange auf sich warten und wir begannen gemeinsam unseren Lauf. Wie im letzten Jahr bezwangen wir Baumstämme, Holzzäune und Schlammkuhlen. Es ging auf und ab, wir musste klettern und kriechen und wir wurde immer wieder durchnässt. Die größten Herausforderungen waren dabei der Schlammgraben, der durch den Regen so aufgeweicht war, dass man Sorge hatte, beide Schuhe am Ende noch am Fuß zu haben. Ebenfalls waren der See und natürlich "The Giant", die 4 m hohe Holzwand, riesige Hürden, welche wir aber alle gemeinsam erfolgreich meisterten. Wir halfen uns gegenseitig und motivierten uns! Unterm Strich hat es den meisten dann sogar mehr Spaß gemacht als letztes Jahr, weil der Regen, der erst abschreckte, alles schön aufweichte und schlammig machte. Wir können jedem empfehlen, sich der Herausforderung zu stellen und haben schon den 9. Survival Run im Blick.

Know how - Wissen wie

Logo Know how

Die Schüler der älteren Jahrgänge unterstützen ihre Mitschüler.

Beratungsnetzwerk

BeratungsnetzwerkWir haben ein offenes Ohr für Dich!

Artikel aus den Fächern

Unser Tagesausflug zur Leipziger Buchmesse

 – ein eher unkonventioneller Bericht

Ursprünglich als Exkursion des Seminarfachs von Frau Seifert „Kinder- und Jugendliteratur als Spiegel und Archiv der Kultur(en)“(was für’n Name!) geplant, fand am Samstag, den 14.03. ein nun auch für andere Schüler geöffneter Tagesausflug zur Leipziger Buchmesse statt, an dem 52 Personen, darunter Schüler der 9., 10., 11. und 12. Jahrgänge sowie ehemalige Schüler, Lehrer, Freunde, Geschwister und Eltern teilnahmen.

Pünktlich um sieben Uhr morgens verließ unsere schwarz-weiß-bunt-gewürfelte Truppe Bleckede in Richtung Zivilisation. Als Vorgeschmack auf die Manga-Comic-Convention hatten wir schon eine grünhaarige Cosplayerin an Bord. Auf der Fahrt begegneten uns die altbekannten Wohnwagen, Fastfood mit dem leckeren Aroma von Pappe und komplett überfüllte Autobahnen. Tatsächlich ist es nicht so, wie manche Leute (nennen wir sie Verrückte) sagen, nämlich, dass Bücher in der heutigen Zeit keinerlei Rolle mehr spielen. Denn auf dem Weg nach bzw. kurz vor Leipzig gerieten wir in gefühlte zehn Staus, die allesamt drei Spuren lahm legten und alle bestanden aus Leuten, die zur Buchmesse wollten … oder Leuten die einfach hineingeraten waren (sind sehr zu bemitleiden L). Dadurch verlängerte sich unsere Hinfahrt auf mickrige sechs Stunden. Zum Glück gab es keine Aufstände im Bus, es war sogar verdächtig ruhig. Zu ruhig! Kein Gesang, keine fliegenden Eichhörnchen und keine in Napalm getränkten Kaninchen. Passend zum Ausflugsziel war der Bus voll mit Lesejunkies, die sich ihren „Stoff“ reinzogen!

Weiterlesen...