Bericht: Alternative Energiequellen

Während der Projektwoche, hat sich unsere Gruppe mit dem Thema alternative Energiequellen beschäftigt. Am Anfang der Woche fanden wir uns in kleineren Gruppen zusammen. Innerhalb dieser Gruppen haben wir uns dann mit verschiedenen Energiequellen, wie z.B. Windkraft, Atomkraft, Wasserstoff etc., beschäftigt. Um die Energiequellen besser zu verstehen, hat sich z.B. die Wasserstoffgruppe angesehen, wie ein Wasserstoffauto funktioniert. Jede Gruppe hat sich über ihr Thema informiert und eine Präsentation vorbereitet. Anschließend wurden in der Präsentation enthaltene Informationen in ein Stationenlernen für die kommenden 10. Jahrgänge umgewandelt.
Um es den Schülern besser zu verbildlichen, haben einzelnen Gruppen Modelle zu ihren Themen angefertigt z.B. das Modell einer Biogasanlage oder ein Modell zur Verdeutlichung der chemischen Vorgänge in einer Brennstoffzelle im Wasserstoffauto. Andere Gruppen haben wiederum Versuche für die Schüler vorbereitet.
Die jüngeren Schüler in unser Projektgruppe haben Plakate angefertigt zu den einzelnen Themen, Kristalle gezüchtet, einen Motor mit Hilfe von 2 Zitronen angetrieben und ebenfalls kleine Wasserstoffautos gebaut.

In Bezug auf unser Thema „Verantwortung“ haben wir uns zum einen mit den Energiequellen beschäftigt, welche besser für unsere Umwelt sind, da wir verantwortungsvoller mit unserer Erde umgehen sollten. Zum anderen wollen wir unser Wissen weitergeben, damit die folgenden Jahrgänge ebenfalls wissen, auf was für Energiequellen unser Land umsteigt und wie sie funktionieren.

Eva & Jette

 

Know how - Wissen wie

Logo Know how

Die Schüler der älteren Jahrgänge unterstützen ihre Mitschüler.

Beratungsnetzwerk

BeratungsnetzwerkWir haben ein offenes Ohr für Dich!

Artikel aus den Fächern

Wir präparieren ein Auge

Unsere Klasse, die 8c, hat am 4.12.2013 im Biologie Unterricht bei Frau Berendsen eine Präparation von Schweineaugen durchgeführt.

Als wir hörten, dass wir Augen sezieren würden, waren wir sehr aufgeregt. Am 4.12 war es dann so weit. Es war zwar ein bisschen merkwürdig als das „Pling“ der Mikrowelle kam als die Augen fertig aufgetaut waren. Als es dann aber losging und wir die Versuchsanleitung und die Präparationssets bekommen hatten, kam die Aufregung zurück. Als unsere Lehrerin uns dann die Anweisungen gegeben hatte und uns ermahnt hatte, keinen Unfug mit den Augen anzustellen, ging die Schale mit den Augen herum. Ich muss zugeben, dass es ein komisches Gefühl war, in eine Schüssel voller Augen zu greifen und sich eins herauszunehmen.

Weiterlesen...