Die Fachgruppe Politik-Wirtschaft stellt sich vor

Die zentrale Aufgabe des Faches Politik/Wirtschaft ist die Vermittlung eines politischen und ökonomischen Grundwissens. Die Schülerinnen und Schüler sollen hierbei Kompetenzen entwickeln mit deren Hilfe sie in der Lage sind, sich in der heutigen Gesellschaft zurechtzufinden und Probleme und Sachverhalte gesellschaftlicher, politischer oder wirtschaftlicher Art sachgemäß zu beurteilen.

"Leitbild der politischen und ökonomischen Bildung ist der mündige Bürger in unserer demokratischen Gesellschaft." (Kerncurriculum für das Gymnasium, Niedersächsisches Kultusministerium)

Das Fach Politik/Wirtschaft wird im achten, neunten und zehnten Jahrgang zweistündig unterrichtet.

Folgende Schwerpunkte werden im schulinternen Curriculum im 8. Jahrgang gelegt:

Politische Entscheidungsprozesse im Nahbereich

Konsumentscheidungen Jugendlicher

Folgende Schwerpunkte werden im schulinternen Curriculum im 9. Jahrgang gelegt:

Politische Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse auf Bundesebene

Unternehmen und Arbeitsbeziehungen

Folgende Schwerpunkte werden im schulinternen Curriculum im 10. Jahrgang gelegt:

Verfassungsprinzipien und Wirtschaftsordnung

Europäische Union

Außerschulische Aktivitäten:

Der Fachbereich Politik/Wirtschaft bemüht sich unterrichtliche Inhalte für die Schüler erfahrbar zu machen. Unsere Schule nimmt seit der Landtagswahl 2013/Niedersachsen an der Juniorwahl teil, welche nicht nur von den Schülern selbst mit organisiert, sondern auch durchgeführt wird. Zur Bundestagswahl 2013 wurde das erste Mal eine Podiumsdiskussion mit regionalen Politikern an unserem Gymnasium veranstaltet, welche durch Schüler der Oberstufe moderiert wurde. Seitdem finden immer wieder Podiumsdiskussionen schulintern und öffentlich zu ausgewählten Themen statt.

Zur Fachgruppe Politik/Wirtschaft gehören Herr Schneider (Fachschaftsleitung), Frau Platzer und Frau Jennerjahn.

Neueste Beiträge:

Artikel aus den Fächern

Biberexkursion 2017

Am 15.05.2017 machte sich der Biologiekurs (18Bi2) von Herrn Schneider unter Begleitung von Frau Besemer trotz Regen auf den Weg an die Elbe, um Biberspuren zu kartografieren. Die Exkursion stand im Zusammenhang mit den vorherigen Unterrichtsinhalten, in denen bspw. die Biodiversität, das Bundesnaturschutzgesetz und der Biber näher betrachtet wurden, um anschließend unter diesen Aspekten die Wiedereinführung des Bibers an der Elbe zu bewerten. Abschließend sollten nun die direkten Auswirkungen der Wiedereinführung (bspw. Schaffung neuer Lebensräume durch Überschwemmungen oder höhere Artenvielfalt) und die Lebensweisen des Bibers in der Elbtalaue bei Bleckede kartografiert werden, um sie im weiterführenden Unterricht unter biologischen Gesichtspunkten auszuwerten. Frau Besemer bereitete dabei die Exkursion nach Rücksprache mit Andrea Schmidt vom ElbSchloss vor. Während der Exkursion konnten zahlreiche Anzeichen eines Bibervorkommen in der Elbtalaue festgestellt werden. Unter anderen wurden Ein- und Ausstiegsstellen, Baumfällungen, Totholz und Fraßspuren gefunden und in die Karte eingezeichnet, womit nun weiter im Unterricht gearbeitet werden kann. Der Fachbereich Biologie bedankt sich für die Unterstützung und Bereitstellung von Material beim ElbSchloss Bleckede!

Weiterlesen...