Die Fachgruppe Religion stellt sich vor

Der Religionsunterricht leistet einen Beitrag an den Schulen, der in dieser Weise von keinem anderen Fach wahrgenommen wird. In ihm geht es um die großen Fragen des Lebens, wie Sinn, Wahrheit, Hoffnung, Liebe, Glauben und verantwortliches Handeln. Schülerinnen und Schüler sollen Ihren eigenen Standpunkt finden können. Zum Gelingen eines gesellschaftlichen Zusammenlebens sind qualifizierte Kenntnisse in religiösen Fragen erforderlich, denn nur so kann auch der Dialog zwischen den Religionen und Kulturen gepflegt werden, der einen unverzichtbaren Beitrag für das Zusammenleben von Menschen in der globalen Welt leistet.

Kunst und Kultur, Gesellschaft und Verfassung Deutschlands sind ohne Kenntnisse der Religionen und insbesondere der christlichen Religion nicht zu verstehen. Das Zusammenleben in einer multireligiösen und multikulturellen Gesellschaft gelingt nur, wenn Kenntnisse der eigenen wie anderer Religionen und Kulturen bei den einzelnen Personen gegeben sind. Der Religionsunterricht vermittelt die dafür notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen.

Der Religionsunterricht steht grundsätzlich allen Schülerinnen und Schülern offen (unabhängig von ihrer Konfession oder ihrem Glauben).

Der Religionsunterricht lebt von der Vielfalt und Unterschiedlichkeit seiner Schüler und macht Auseinandersetzungen mit verschiedenen Themen erst durch die verschiedenen Positionen der Schüler interessant. Dazu gehören selbstverständlich auch der Schüler ohne religiöse Bindung.

 

Die Kolleginnen der Fachgruppe Religion: Frau Lüdemann, Frau Schinkel, Frau Weiner

Unser Lehrbuch: Das Kursbuch Religion von Calwer / Diesterweg in der Mittelstufe und das Religionsbuch Oberstufe von Cornelsen in dn Jahrgängen 11 und 12

Wochenstunden: momentan in allen Jahrgängen ganzjährig eine Doppelstunde

Neueste Beiträge:

Artikel aus den Fächern

Gymnasium Bleckede gewinnt Team Contest

Beim Tag der Informatik an der Leuphana Universität Lüneburg haben Christin, Alina, Samira (alle 10c) und Lukas Best (Jg. 12) im Team Contest um das beste Konzept für eine App mit dem "Pokemon-Go-Effekt" gewonnen.

Gleich zwei Teams vom Gymnasium Bleckede nahmen an diesem Wettbewerb teil, in dem sie eine App mit positiven Effekten für mindestens eines der Gebiete Gesundheit, Liebe oder Lernen konzipieren sollten, die z.B. wie Pokemon-Go mit Geodaten arbeiten kann. Die siegreiche Idee besteht darin, Fans von Youtubern zu sportlichen und gesundheitsfördernden Aktivitäten zu motivieren. Sie überzeugte die Jury auch durch die Details des Konzeptes und die mitreißende Präsentation von Christin. Die Konzepte der anderen Teams standen diesem aber kaum nach: ein virtuelles Haustier, das den Nutzer zu gesundheitsförderndem Verhalten erzieht (Fina (10c), Finn (Jg.11) Fiete und Konstantin (Jg. 12)); das Erwerben von zusätzlichen Fähigkeiten oder Werkzeugen in Online-Spielen durch reales Verhalten, wie Sport oder gesunde Ernährung (Johanneum);eine Dating-App mit dem Ziel eines Treffens in der Nähe des augenblicklichen Aufenthaltsortes (Scharnebeck).

Weiterlesen...