3 Klassen spielen auf 3 Feldern gleichzeitig gegeneinander

Wie organisiert man ein Fußballturnier, bei dem möglichst viele Schüler und Schülerinnen, unterschiedlichster Könnensstufen, in wechselnden Konstellationen, mit Freude teilnehmen, dabei möglichst häufig dran kommen, ohne dass dabei die Spielregeln allzu kompliziert werden und ein faires und taktisch interessantes Spiel zustande kommt?

Unmöglich zu realisieren??? - Nicht verzagen, Frau Turowski fragen!

Es ist gar kein Problem, wenn ...

  • drei Mannschaften gleichzeitig gegeneinander auf 3 Tore spielen.
  • aus jeder Mannschaft immer nur 4 Spieler gleichzeitig auf dem Spielfeld sind und alle 3 Minuten (oder bei Torerfolg) alle Spieler getauscht werden (Zahlenfußball eben)
  • außerdem müssen insgesamt 3 Runden gespielt werden, damit jede Mannschaft mal auf jedem Feld gespielt hat.

Ein paar mehr Regeln gab es schon noch, z.B. wurden die Schüler in jeder Mannschaft in jeder Runde anders angeordnet. In der ersten Runde nach Körpergröße, in der zweiten Runde nach den Vornamen in alphabetischer Reihenfolge und in der dritten Runde nach der Haarlänge. Schon allein diese Reihenfolgen festzulegen hat sehr viel Spaß gemacht.

Insgesamt hat es toll funktioniert und war sehr witzig. Ein echt gelungener Abschluss der Unterrichtseinheit Fußball in Jahrgang 7.

Beratungsnetzwerk

BeratungsnetzwerkWir haben ein offenes Ohr für Dich!

Rechtschreib-AG

Aus dem Schulleben

Besuch des Ministerpräsidenten Stephan Weil am Gymnasium Bleckede

Am 26.04.2019 begrüßte das Gymnasium Bleckede den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil zum zweiten Teil des Europatages. Im Zuge der diesjährigen Europaparlamentswahlen stellte sich Herr Weil den Fragen der Schülerinnen und Schüler rund um Europa und der Region.

Im ersten Teil der Gesprächsrunde befragte Merle Meier den Ministerpräsidenten zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Herr Weil begrüßte das Engagement der Schülerinnen und Schüler, sich für den Klimaschutz bei der Bewegung „Fridays for future“ einzusetzen und motivierte sie, sich auch nach der Schule für ihre Ziele politisch einzusetzen. Zu den von Maximilian Kulesov gestellten Fragen zur Zukunft der EU äußerte sich der Ministerpräsident positiv und warb dafür, mit Veranstaltungen wie dem Europatag, den europäischen Gedanken zu stärken. Er forderte jeden Einzelnen auf, in der Familie, im Sport- oder Musikverein für die Werte und Ziele der Europäischen Union einzutreten. Danach wurde das Gespräch für das Plenum geöffnet. Die Fragen reichten dabei von Datenschutz, Lobbyismus, Organspende, bis hin zu regionalen Themen, wie dem Bau einer Elbbrücke in Neu Darchau und der erneuten Einführung des Abiturs nach dreizehn Jahren.

Das Gymnasium Bleckede dankt dem Ministerpräsidenten Stephan Weil herzlich für seinen Besuch und allen Organisatoren und Helfern für ihre Unterstützung!